Mitgliederversammlung 2019

Download
Einladung zum drucken
Einladung_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 218.7 KB

 WUH

 

What's Up Heinrich


WUH steht für "What's Up Heinrich" oder Was ist los Heinrich?"

 

Wir möchten mit den neuen Service direkt und schnell mit den Mitgliedern in Kontakt treten.

Ab sofort kannst du unsere News per WhatsApp einfach auf dein Smartphone schicken lassen.

Mit WUH bleibst du auf dem Laufenden.

 

und so  geht das:

 

1. Auf dem Smartphone muss WhatsApp installiert sein.

2. Leg dann für unsere Rufnummer 0175 47 48 515 einen Kontakt an (z. B, mit dem Namen WUH)

3. Sende an diesen Kontakt per WhatsApp eine Nachricht mit dem Wort "Start"

4. Danach bekommst du in den nächsten Stunden eine Willkommensnachricht mit weiteren Informationen.

 

Über den Kontakt kannst du dann direkt mit dem Verein schreiben. Es handelt sich nicht um einen Gruppenchat. Andere Nutzer können nicht mitlesen was du schreibst. Lob und Beschwerden sowie für den Verein wichtige Infos kannst du loswerden. 

 

Abgesehen von den Mobilfunkkosten für den Whatsapp-Dienst entstehen keine Kosten durch den Service. Die Nutzerdaten werden streng vertraulich behandelt. Wir rufen nicht an und stellen deine Mobilfunknummer auch keinen Dritten zur Verfügung.

 

Zum Beenden einfach eine Nachricht mit dem Wort "Stop" senden und den Kontakt im Smartphone einfach wieder löschen.

 

Viel Spaß mit dem neuen Service WUH


Mitgliederversammlung 06.01.2018


Nach den Wahlen stellen sich die bestätigten und neu hinzugekommenen Vorstandsmitglieder zusammen mit den ausgeschiedenen Offizieren zum Foto.


Zum ersten Samstag im neuen Jahr fand traditionell die jährliche Mitgliederversammlung statt. Oberst Ingo Knepper begrüßte viele Schützen und  Musiker im Saal Niermann. Nach Totenehrung und Vorjahresprotokoll sprach Vikar Torsten Roland ein Grußwort. Auch wenn es offiziell keinen  Präses mehr gibt, freut er sich doch, auch weiterhin das Schützenfest mitfeiern zu können. Schriftführer Fred Sperber hielt einen humorvollen Rückblick auf das Schützenjahr 2017 und hob neben dem spannenden Vogelschießen besonders die Marktkauf-Bratwurstgrillaktion (alle waren satt) mit folgender Gewinnvertilgung hervor (der Durst war gelöscht). Bei den Berichten der Abteilungen freute sich Peter Antpöhler über die wachsende Zahl aktiver Musiker und die gute Zusammenarbeit mit der Grundschule. Schießmeister Burkhard Sandheinrich konnte von der Fertigstellung der elektronischen Schießanlage berichten und dankte allen Spendern und Helfern für die gute Unterstützung. Am Sonntag den 28. Januar soll die Anlage der Öffentlichkeit präsentiert werden.

André Hennemeier berichtete über stabile Finanzen. Trotz Schießstandfertigstellung konnte ein Überschuss ausgewiesen werden. 

 

Bei den Wahlen stellten sich Hauptmann Ulrich Hagenbrock und Fahnenoffizier Winfried Reinke sowie Kassierer André Hennemeier nicht zur Wahl. Hagenbrock (24 Jahre Vorstand) und Reinke (10 Jahre Vorstand ) wurden zu Ehrenoffizieren ernannt. André Hennemeier stellt seinen Posten wegen beruflich bedingtem Auslandsaufenthalt zur Verfügung. Neuer Kassierer wurde Christian Bolte, Hauptmann darf sich Michael Göstenkors nennen und zum Fahnenoffizier wurde Ralf Brökelmann gewählt. Zum Spies rückte Matthias Breimhorst auf. Neu gewählt wurden die Offiziere Jan Timmermann, Manuel Sasse, Marinan Hagenhoff und als stv. Kassierer Andreas Rohde. Alle neuen Vorstandsmitglieder haben bereits in der Jungschützenabteilung Erfahrungen in der Vereinsführung gesammelt.

Zum Tagesordnungspunkt Verschiedenes gab es angeregte Diskussionen über Möglichkeiten, den Schützenfestsonntag um Programmpunkte aufzuwerten. Beschlossen wurde eine Änderung zum Schützenfrühstück: gegen ein Eintrittsgeld können künftig alle interessierten Bürger und Bürgerinnen Sudhagens teilnehmen. Oberst Ingo Knepper klärte über die deutlich höheren Kosten eines Zeltfestes auf, sodass es wohl beim Fest in der vorhandenen geschmückten Halle bleibt.

Schießmeister Burkhard Sandheinrich machte auf das Bataillonsschiessen in der Fastenzeit aufmerksam und auf den Tag der offenen Tür im neuen Schießstand am 28. Januar 2018.


Oberst Ingo Knepper und Stv. Oberst Norbert Freise mit den Ehrenoffizieren Winfried Reinke und Ulrich Hagenbrock sowie dem ausgeschiedenen Kassierer André Hennemeier.



Mitgliederversammlung 2017

Nach den Wahlen stellen sich die wiedergewählten Vorstandsmitglieder zum Foto:

Vorne:Oberst Ingo Knepper, Hans-Christian Lummer, Dirk Brökelmann,

Mitte Ralf Brökelmann, Michael Göstenkors, Christoph Freise, Dominic Lessmann,

Hinten: Martin Bökmann, Frank Hartmann und Präses Torsten Roland

(Auf dem Foto fehlen Peter Antpöhler und Stefan Hessel.)

Mitgliederversammlung 2017

 

2020 Bezirksverbandstag in Sudhagen. Zur Mitgliederversammlung als traditionell erste Aktivität im Schützenjahr waren am Samstag, den 7.1.2017 etwas weniger Mitglieder als üblich in den Saal Niermann gekommen. Schuld war die extreme Glätte, die doch einige Mitglieder abgehalten hatte. Auf der Tagesordnung standen neben den üblichen Regularien hauptsächlich die Berichte der Abteilungen aus dem vergangenen Jahr und die Vorstandswahlen. Nach Begrüßung durch Oberst Ingo Knepper und Totengedenken erläuterte Präses Torsten Roland unter anderem die Entscheidung des Pastoralverbunds zur Reduzierung der Präsides-Ämter. Schriftführer Fred Sperber führte unterstützt durch einge Fotodokumente anschaulich durch die Ereignisse des Schützenjahres 2016. Schießmeister Burkhard Sandheinrich konnte auf viele sportliche Erfolge verweisen. So stellen die Sudhagener Schießsportler seit mehreren Jahren die meisten Einzelsieger und Mannschaftsmeister bei den Stadtmeisterschaften in Delbrück. Das seit 2008 verfolgte Ziel der elektronischen Schießanlage rückt durch einige größere Spenden in erreichbare Nähe. So fehlen den Sportschützen "nur" noch ca. 5000 Euro an der Finanzierungssumme. Jungschützenmeister Jan Timmermann blickte zurück auf die Jungschützenaktivitäten und hob besonders die Ferienfreizeit hervor. Für 2018 ist nach einem Jahr Pause wieder eine Fahrt nach Langeoog vorgesehen. Martin Bökmann berichtete stellvertretend für den neu gewählten Abteilungsvorsitzenden Heinz Pamme für die Böllerschützen. Peter Antpöhler gab einen Überblick über die Aktivitäten des Schützenmusikzuges und hob besonders die Kooperation mit der Grundschule als Baustein der Machwuchsarbeit hervor.

 

Bei den Wahlen gab es keine Überraschungen: Oberst Ingo Knepper und alle übrigen turnusmäßig ausscheidenden Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Die Termine und Aktivitäten für das laufende Jahr 2017 erläuterte Oberstleutnant Norbert Freise. Abschließend gab Oberst bekannt, dass der Bezirksverbandstag 2020 in Sudhagen stattfinden wird. Der Schützenmusikzug sorgte für den musikalischen Rahmen und spielte zum Schluss das Sudhagener Schützenlied.


Als amtierender Landeskaiser des Westfälischen Schützenbundes überreicht Burkhard Sandheinrich eine Urkunde zur Anerkennung des Schützenwesens als Immaterielles Kulturerbe.


Mitgliederversammlung 2016

Traditionell zum 1. Samstag im neuen Jahr fand auch 2016 bereits die Mitgliederversammlung der Sudhagner Schützen im Saal Niermann statt. Der Einladung waren über 130 Mitglieder gefolgt. Nach Begrüßung durch Oberst Ingo Knepper, Totengedenken und Protokoll der letzten Versammlung folgte eine kurze Ansprache des Präses Vikar Torsten Roland. Die Rückschau auf die Aktivitäten des Schützenjahres 2015 wurden letztmalig durch Schriftführer Reinhold Bolte vorgetragen, der sich nach 25-jahriger Tätigkeit als Schriftführer aus dem Vorstandsteam verabschiedete.

Nach weiteren Berichten der Abteilungen des Vereins und Kassenbericht folgten die Vorstandswahlen. Als neuer Schriftführer wurde Fred Sperber in den geschäftsführenden Vorstand gewählt. Seine bisherige Funktion als Protokollführer und stv. Kassierer übernimmt der neu gewählte Schützenbruder Christian Bolte. Für Klaus Berhorst wurde Michael Kuhnhenn als Offizier in den Vorstand gewählt. Als weiteren Offizier wählte die Versammlung den amtierenden König Josef Michaelis in den Vorstand.

Nach Vorschau auf Termine 2016 hatten die Schülerschützen eine Information über die geplante Ausrüstung des Schießstandes mit einer elektronischen Schießanlage vorbereitet. Zur Umsetzung des schon über mehrere Jahre verfolgten Ziels sollen nun die fehlenden restlichen finanziellen Mittel über Sponsoren und Aktivitäten hereingeholt werden. Die Hutsammlung für vergessene Liederhefte ergab bereits über EUR 300 Zuschuss für das Projekt.

Neu gewählte und im Amt bestätigte Vorstandsmitglieder bei der Jahresversammlung 2016.

v.l.: Christian Bolte, Norbert Freise, Ulrich Hagenbrock, Josef Michaelis, André Hennemeier, Winfried Reinke, Klaus Berhorst (mit Urkunde für 6 Jahre Vorstandsarbeit), Martin Müller, Gerhard Sasse, Fred Sperber, Reinhold Bolte (mit Urkuunde für 25 Jahre Vorstandsarbeit und Ernennung zum Ehrenoffizier) Alkexander Berhorst, Präses Thorsten Roland, Michael Kuhnhenn und Oberst Ingo Knepper.


Mitgliederversammlung 2015


Mitgliederversammlung 4. Januar 2014

Zum Jahresbeginn versammelten sich ca.140 Mitglieder der St.Heinrich Schützenbruderschaft Sudhagen im Saal Niermann zur Mitgliederversammlung. Nach den Berichten des Schriftführers, Kassierers und der Abteilungen über die Ereignisse und Zahlen des vergangenen Jahres wurde bei den Wahlen zwei neue Vorstandsmitglieder gefunden. Neuer stv. Schriftführer und Pressewart ist André Hennemeier und als weiterer Offizier verstärkt Georg Hüwelmeier das Vorstandsteam. Hans-Werner Heinrichsrüscher stellte sich nicht mehr zur Wahl und wurde nach 14 Jahren Vorstandsarbeit zum Ehrenoffizier ernannt.

Zum Punkt Mitgliedsbeitrag stimmte die Versammlung dem Vorschlag zur Erhöhung des Beitrages mehrheitlich zu. Der Mitgliedsbeitrag beträgt ab 2014 EUR 26 plus EUR 4 Umlage für König und Hofstaat. Mitglieder ab 65 zahlen den halben Beitrag.

In der Mitgliederversammlung wurden folgende Vorstandsmitglieder gewählt:

 

von links: Oberstleutnant Norbert Freise, Hauptmann Ulrich Hagenbrock, neuer Pressewart und stv. Schriftführer André Hennemeier, Hans-Werner Heinrichsrüscher (nicht mehr im Vorstand, mit Urkunde für 14 Jahre Vorstandsarbeit), Klaus Berhorst, Alexander Berhorst, Martin Müller, König Matthias Breimhorst, neuer Offizier Georg Hüwelmeier, Gerhard Sasse, Fred Sperber, Ingo Knepper, Hubert Brökelmann, Präses Vikar Torsten Roland und Oberst Wilfried Wolke.

Auf dem Foto fehlen die ebenfalls wiedergewählten Vorstandsmitglieder Reinhold Bolte und Winfried Reinke.


Mitgliederversammlung 5. Januar 2013

Jubiläumsjahr wirft Schatten voraus.

Die Bruderschaft feiert im Jahr 2013 das 60-jährige Vereinsjubiläum. In der Vorschau auf das Schützenjahr spielt das an mehreren Stellen eine Rolle. Der Winterball wird am 19.01.2013 als "Bayerischer Schützenabend" mit Haxen und 1/2 -Liter Bierkrügen gefeiert. Zum Schützendfest kündigte der neu gewählte Oberst in der mit 135 Mitgliedern besuchten Versammlung ebenfalls einige Änderungen an.

So findet zum Schützenfestsamstag wieder ein Zapfenstreich zu Ehren des scheidenden Königspaares in Verbindung mit der Krönung der neuen Majestäten auf dem Dorfplatz statt. Erst danach marschieren die Schützen in die Festhalle.

In der Halle wird die Biertheke in den Eingangsbereich verlegt und die Longdrikbar mit Disco in die Bierschwemme.

Der Schützenfest-Sonntag beginnt mit dem Antreten auf dem Dorfplatz.

Oberst Wilfried Wolke wurde für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt, kündigte aber an, danach die Leitung in jüngere Hände zu legen.

Platzmajor Manfed Henke und der ehemalige Fähnrich Wilfried Thielemeier stellten sich nicht mehr zur Wahl und wurden mit einer Ehrenurkunde für die geleistete Vorstandsarbeit ausgezeichnet.

Wilfried Thielemeier wurde zum Ehrenoffizier ernannt.

Die Schützenbrüder Heinz-Josef Niggemeier (Platzmajor) und Ralf Brökelmann (Offizier) wurden neu in den Vorstand gewählt. Protokollführer Fred Sperber wurde durch die Versammlung zusätzlich zum stellvertetenden Kassierer gewählt.

Die gewählten und verabschiedeten Vorstandsmitglieder stellen sich zum Foto:

von links: Präses Torsten Roland, Hans-Christian Lummer, stv. Oberst Norbert Freise, Heinz-Josef Niggemeier, Peter Antpöhler, Stefan Hessel, Manfred Henke (mit Urkunde für 8 Jahre Vorstandsarbeit), Dirk Brökelmann, Christoph Freise, Martin Bökmann, Wilfried Thielemeier (mit Urkunde für 20 Jahre Vorstandsarbeit), Walter Hessel, Frank Hartmann, Ralf Brökelmann und Oberst Wilfried Wolke.

(Auf dem Foto fehlt Fred Sperber)


Mitgliederversammlung 7. Januar 2012

Etwa 20 Prozent der Mitglieder waren der Einladung des Oberst Wilfried Wolke zur Mitgliederversammlung in den Saal Niermann gefolgt. Nach Totengedenken und Protokoll hielt Schriftfüjherer Reinhold Bolte einen Rückblick auf Aktivitäten der Bruderschaft in 2011. Die Berichte des Schießmeisters Burkhard Sandheinrich und Jungschützenmeister Andre Hennemeier lieferten jeweils Rückschau und Einladung für kommende Ereignisse. So beginnt in der Fastenzeit wieder das Bataillonsschießen und für die Jungschützen rückt der Diözesanjungschützentag am 2.-3. Juni 2012 in greifbare Nähe. Peter Antpöhler berichtete vom Schützenmusikzug. Kassierer Ingo Knepper wurde eine gut geführte Kasse bescheinigt. Die anschließenden Vorstandswahlen ergaben nur eine Veränderung: Für Wolfgang Schäfer, der nach 6 Jahren Vorstandsarbeit nicht mehr kandidierte, wurde der amtierende Schützenkönig Gerhard Sasse in das Vorstandsteam gewählt.

Als einer der Termine für 2012 wurde der für Samstag, den 10.03.2012 geplante Einkehrtag vorgestellt. Es ist eine Führung im Kloser Dalheim vorgesehen. In der Versammlung wurden bereits 40 Teilnehmer gefunden. Restplätze können noch beim Oberst reserviert werden.

von links: König und neues Vorstandsmitglied Gerhard Sasse, Oberst Wilfried Wolke, st. Oberst Norbert Freise, Wolfgang Schäfer mit Urkunde für 6 Jahre Vorstandsarbeit, Martin Müller, Alexander Berhorst, Klaus Berhorst, Hubert Brökelmann, Ulrich Hagenbrock, Reinhold Bolte, Matthias Breimhorst, Winfried Reinke, Fred Sperber, Ingo Knepper und Präses Vikar Jörg Kutrieb. (Auf dem Foto fehlt Hans-Werner Heinrichsrüscher)


Mitgliederversammlung 8. Januar 2011


Im Rahmen der gut besuchten Mitgliederversammlung im Saal Niermann wurden bei den Vorstandswahlen Oberst Wilfried Wolke für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Folgende Mitglieder wurden in den Ämtern bestätigt: Hans Lummer, Martin Bökmann, Walter Hessel, Peter Antpöhler, Dirk Brökelmann, Manfred Henke und Stefan Hessel. Änderungen ergaben sich bei den Fahnenoffizieren: Wilfried Thielemeier stellte sein Amt als Fähnrich zur Verfügung, bleibt aber als Offizier weiter im Vorstand. Neuer Fähnrich wurde Frank Hartmann, neue Fahnenoffiziere Winfried Reinke und Christoph Freise. Als Protokollführer wurde Fred Sperber für Frank Hartmann gewählt.

(auf dem Foto fehlen Stefan Hessel und Wilfried Thielemeier)

In der Vorschau für 2011 stellte Oberst Wilfried Wolke einen geplanten Tagesausflug zur Autostadt nach Wolfsburg am 18.06.2011 vor.

Für 10 Jahre Vorstandsarbeit wurde Norbert Heinrichsrüscher mit einer Urkunde ausgezeichnet und von der Versammlung zum Ehrenoffizier ernannt.

es gratulierten von links: Vikar Jörg Kutrieb, Oberst Wilfried Wolke und stv. Oberst Norbert Freise.


Mitgliederversammlung 2. Januar 2010

Norbert Freise neuer Oberstleutnant.

In der mit ca. 150 Mitgliedern gut besuchten Mitgliederversammlung standen neben den üblichen Regularien die Vorstandswahlen im Mittelpunkt. So musste für vier ausscheidende Vorstandsmitglieder Nachfolger gewählt werden. Nach 20-jähriger Vorstandstätigkeit davon 12 Jahre als Oberstleutnant und 2. Vorsitzender des Vereins kandidierte Alfons Lummer aus beruflichen Gründen nicht mehr für eine weitere Amtsperiode. Die Versammlung wählte den bisherigen stellvertretenden Kassierer Norbert Freise (41) zum neuen Oberstleutnant und 2. Vorsitzenden des Vereins. Norbert Freise war im Jahr 1986 Jungschützenkönig und leitete in den Jahren 1989 bis 1993 als Jungschützenmeister die Jungschützenabteilung des Vereins. Als aktiver Sportschütze gehört er der Schießsportabteilung an.

Für den nach 31-jähriger Tätigkeit ausscheidenden Hauptmann Hubert Brinkmann wurde der bisherige Oberstadjutant Ulrich Hagenbrock gewählt. Walter Hessel übernimmt das Amt des Spies von Bernhard Breimhorst, der dem Verein über 20 Jahre als Vorstandsmitglied diente. Die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder wurden durch die Versammlung zu Ehrenoffizieren ernannt.

Ebenfalls ausgeschieden ist Dieter Göstenmeier, der in 8-jähriger Vorstandsarbeit überwiegend als stv. Kassierer tätig war. Die Position des stv. Kassierers übernimmt das Vorstandsmitglied Manfred Henke. Zu Oberstadjutanten wurden Alexander Berhorst und Dirk Brökelmann gewählt. Zur Aufstockung der Vorstandsmannschaft wählte die Versammlung die Schützen Winfried Reinke, Fred Sperber, Matthias Breimhorst, Martin Müller und Klaus Berhorst als neue Offiziere in den Vorstand.

Die übrigen Tagesordnungspunkte fanden ebenfalls aufmerksame Zuhörer. Die Rückschau auf Aktivitäten des abgelaufenen Schützenjahres wurde durch Schriftführer und amtierenden Schützenkönig Reinhold Bolte vorgetragen. Schießmeisters Burkhard Sandheinrich, Jungschützenmeister Andre Hennemeier sowie Peter Antpöhler als Vorsitzender des Schützenmusikzuges berichteten von Aktivitäten und der jeweils positiven Entwicklung der Abteilungen.

In der Vorschau für das Jahr 2010 stellte Oberst Wilfried Wolke einige geplante Termine besonders vor. Bereits am 16. Januar sind alle Schützen mit Familien zum Winterball mit gemeinsamem Imbiss bei Musik und Tanz eingeladen. Am 7.3.2010 wird zum Einkehrtag in die Mehrzweckhalle mit Pastor Frank Wecker aus Dortmund eingeladen. Als Ziel des Ausmarsches am 7. Mai 2009 wurde der Hof Hennemeier an der Rieger Straße bekanntgegeben. Eine Übersicht der weiteren Aktivitäten ist stets im Terminkalender der Internetseite sudhagen.de abrufbar.

Zum Ablauf des Schützenfestsamstages wurden folgende Änderungen angesprochen: Zum Auftakt findet künftig nach einer Kranzniederlegung am Ehrenmal ein Gottesdienst in der Kirche statt. Ein Feldgottesdienst und Zapfenstreich findet somit künftig nicht mehr statt. Danach wird zum neuen König marschiert. Nach einem Umtrunk geht es zurück zur Festhalle um dann zeitnah die Krönung der neuen Majestäten vorzunehmen. Weitere Einzelheiten müssen noch ausgearbeitet werden. Musikalisch wurde die Mitgliederversammlung vom Schützenmusikzug St. Heinrich begleitet.

 

 

Das Foto zeigt die neu gewählten bzw. bestätigten Vorstandsmitglieder nach der Wahl.

 

von links:

Hans-Werner Heinrichsrüscher, Dirk Brökelmann, Oberstleutnant Norbert Freise, Hubert Brökelmann, Wolfgang Schäfer, Manfred Henke, Walter Hessel, Alexander Berhorst, Reinhold Bolte, Klaus Berhorst, Matthias Breimhorst, Martin Müller, Ulrich Hagenbrock, Ingo Knepper, Fred Sperber, Präses Vikar Jörg Kutrieb, Winfried Reinke und Oberst Wilfried Wolke.

 

 

Für zusammen 79 Jahre Vorstandsarbeit wurden die ausgeschiedenen Mitglieder des Vorstands mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

vorn von links die drei Ehrenoffiziere

Alfons Lummer, bisher Oberstleutnant

Hubert Brinkmann, bisher Hauptmann

Bernhard Breimhorst, bisher Spies.

Dieter Göstenmeier wurde als ehemaliger Offizier ebenfalls mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Zu den ersten Gratulanten zählten Vikar Jörg Kutrieb und Oberst Wilfried Wolke.


Mitgliederversammlung 3. Januar 2009

"Hab Mut, werde König in Sudhagen", so lautete die Aufforderung zum Ende der Präsentation zum Thema "König in Sudhagen". Im Vorfeld hatte Peter Antpöhler mit mehreren ehemaligen Königen der Bruderschaft einige Überlegungen zu Terminen, Kosten und Gründen des Königseins in einer ansprechenden Präsentation zusammengestellt. Damit wurde die Versprechung des Vorstands eingehalten, das Thema des letzten Schützenfestes im Rahmen einer Mitgliederversammlung aufzugreifen. Zu dem Thema passte auch der mit großer Mehrheit gefasste Beschluss der Versammlung, künftig auch dem Hofstaat eine Summe von EUR 1.000 zur Verfügung zu stellen.

Dazu wird der Jahresbeitrag aufgespalten in EUR 18,00 Vereinsbeitrag und insgesamt EUR 4,00 Umlage für König und Hofstaat.

Auch die übrigen Tagesordnungspunkte Rückschau durch Schriftführer Reinhold Bolte, Bericht des Schießmeisters Hans-Christian Lummer und Jungschützenmeisters Andreas Rohde fanden aufmerksame Zuhörer. Vikar Jörg Kutrieb wurde als neuer Präses des Vereins bestätigt. Peter Antpöhler berichtete von der positven Entwicklung des Shützenmusikzuges.

Die Wahlen des turnusgemäß ausscheidenden Oberst und Vorstandsmitglieder erfolgte einstimmig. Einzig Willi Neisemeier stellte sich nach 20-jähriger Vorstandsarbeit nicht zur Wiederwahl und wurde zum Ehrenoffizier ernannt. Die Position des Fahnenoffiziers übernimmt das Vorstandsmitglied Frank Hartmann. Zur Aufstockung der Vorstandsmannschaft wählte die Versammlung die Schützen Stefan Hessel und Martin Bökmann als neue Offiziere in den Vorstand.

In der Vorschau für 2009 stellte Oberst Wilfried Wolke zwei geplante Termine besonders vor. Vom 28.-29. März wird ein Besinnungswochenende im Bergkloster Bestwig mit Msgr. Kunhne besucht. Eine weitere Busreise unternimmt der Verein vom 29.-30. August zum Europaschützenfest nach Belgien. Zu beiden Terminen sind kurzfristige Anmeldungen erforderlich.

Musikalisch wurde der Abend vom Schützenmusikzug St. Heinrich begleitet.

 

Die neu gewählten Vorstandsmitglieder stellen sich dem Foto:

 

Präses Vikar Jörg Kutrieb, Stv. Oberst Alfons Dönighaus Lummer, Burkhard Sandheinrich als neuer Schießmeister, Frank Hartmann als neuer Fahnenoffizier Manfred Henke, Norbert Heinrichsrüscher, Ehrenoffizier Willi Neisemeier mit Urkunde für 20 Jahre Vorstandsarbeit, Walter Hessel, Martin Bökmann als neuer Offizier, Wilfried Thielemeier, Stefan Hessel als neuer Offizier, Bataillonsschießmeister Hans-Christian Lummer, neuer stv. Schießmeister Dominic Lessmann, Dirk Brökelmann und Oberst Wilfried Wolke.


Mitgliederversammlung 2008 (am 29.12.2007)

Die Jahreshauptversammlung der Bruderschaft fand bereits am 29.12.2007 erstmals wieder im Saal Niermann statt. Mit ca. 150 Mitgliedern war die Versammlung gut besucht. Die Tagesordnung konnte zügig abgehandelt werden. Alle Vorstandsmitglieder die turnusgemäß nach 2-jähriger Amtszeit ausschieden, wurden einstimmig wiedergewählt. Veränderung gab es lediglich bei der Position des stv. Kassierers. Das Amt wird nun von Norbert Freise ausgeübt.

Ebenfalls einstimmig wurde ein neuer Jahresbeitrag beschlossen. Ab 2008 werden jährlich EUR 20,00 (für Ehrenmitglieder und Damen EUR 10,00) erhoben.

Musikalisch wurde der Abend vom Schützenmusikzug St. Heinrich Sudhagen begleitet.

Die neu gewählten Vorstandsmitglieder Alfons Döinghaus-Lummer, Reinhold Bolte, Ingo Knepper, Alexander Berhorst, Bernhard Breimhorst, Hubert Brinkmann, Hubert Brökelmann, Norbert Freise, Dieter Göstenmeier, Ulrich Hagenbrock, Hans-Werner Heinrichsrüscher und Wolfgang Schäfer stellten sich nach der Versammlung mit König Stefan Hessel, Präses Franz Drüke und Oberst Wilfried Wolke zum Foto auf.


Mitgliederversammlung 6.1.2007

Die Versammlung wurde vom Oberst Wilfried Wolke geleitet. Nach Begrüßung und Totengedenken richtete der neue Präses Vikar Franz Drüke ein Grußwort an die Vereinsmitglieder.

Es folgte der Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres durch Schriftführer Reinhold Bolte. Die Berichte der Abteilungen Schießsport (Hans Lummer), Jungschützen (Martin Bökmann) wurden mit großem Interesse aufgenommen. Peter Antpöhler berichtete über die positive Entwicklung des Schützenmusikzuges St. Heinrich.

Dem Kassierer Ingo Knepper wurde nach seinem Bericht über die aktuelle Kassenlage des Vereins eine tadellose Kassenführung bescheinigt. Dem Kassierer und dem gesamten Vorstand wurde von der Versammlung Entlastung erteilt.

Bei den anstehenden Neuwahlen gab es keine Überraschungen:

Oberst Wilfried Wolke wurde nach der ersten dreijährigen Amtsperiode für weitere zwei Jahre einstimmig wiedergewählt.

Alle übrigen Vorstandsmitglieder, die turnusgemäß ausgeschieden waren, wurden ebenfalls einstimmig wiedergewählt. Das Amt des Pressewart wird künftig von Hans-Werner Heinrichsrüscher ausgeübt, der schon bisher als stellvertretender Schriftführer fungierte.

Auf Antrag des Oberst stimmte die Versammlung der Ernennung des bisherigen Präses Msgr. Gerhard Krems zum Ehrenmitglied zu.

Es folgte noch ein Hinweis auf die geplante Besinnungsfahrt am 17.-18. März 2007 nach Eisenach und Erfurt. 23 Schützen meldeten sich bereits während der Versammlung dazu an.

Martin Bökmann stellte in einem Bildervortrag das Projekt Leuchtfeuer des Diözesanjungschützenverbandes zur Unterstützung eines Jugendhauses in Lettland vor. Eine Sammlung unter den anwesenden Mitgliedern ergab den stolzen Betrag von über EUR 500,00, der von den Jungschützen auf insgesamt EUR 600,00 aufgestockt wird.

Die Versammlung wurde um 21.00 Uhr geschlossen. 

Nachdem alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder einstimmig wiedergewählt wurden, wurde der ehemalige Präses der Bruderschaft Msgr. Gerhard Krems für seine außerordentlichen Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.

 

von links: Wilfried Thielemeier, Wilhelm Neisemeier, Oberst Wilfried Wolke, Norbert Heinrichsrüscher, Frank Hartmann, Dirk Brökelmann, Manfred Henke, König Ulrich Hagenbrock, Ehrenmitglied Msgr. Gerhard Krems, Peter Antpöhler und Präses Vikar Franz Drüke (es fehlt Walter Hessel)


Mitgliederversammlung 7. Januar 2006

Nach der Wahl: von links: Oberstleutnant Alfons-Döinghaus-Lummer, Wolfgang Schäfer, neuer Ehrenoffizier Josef Sandmeyer (mit Urkunde für 16-jährige Vorstandsarbeit), Präses Pastor Gerhard Krems, Norbert Freise und Oberst Wilfried Wolke.

 

 

Vorstandswahl 07.01.2006

neue Vorstandsmitglieder:

Norbert Freise und Wolfgang Schäfer, neuer Ehrenoffizier: Josef Sandmeyer